Vorschau: DFB Pokal Runde 1, SV Sandhausen – 1. FC Nürnberg

Vorschau zum aktuellen Spieltags unseres geliebten 1. FC Nürnbergs

Die Spieltagsvorschau

Es ist soweit. Am morgigen Sonntag geht sie richtig los die Saison, das erste Pflichtspiel naht, die Zeit der Experimente endet.
Gleichzeitig erwacht auch der IGZ-Blog aus dem Sommerschlaf. Ein fettes sry an der Stelle, dass keins meiner geplanten Sommerspecials den Weg von der Konzeption in die Umsetzung gefunden hat. Seid versichert, ab jetzt gibt es wieder regelmäßigen Content auf diesem Blog.
Auch der Glubb, so scheint es, kommt gerade erst in die Gänge, zeigte nach einem schlimmen Testspiel gegen Gladbach danach leichte Verbesserungen gegen aber auch nicht mehr ganz so hochklassige Gegner. Die insgesamt durchwachsene Vorbereitung könnte nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass der Kader doch mehr als erwartet in Bewegung geriet. Insgesamt 10 Abgänge waren zu verzeichnen, wovon natürlich die von Timmy Simons und Timm Klose ins Gewicht fallen. Als absolute Stammspieler und Führungskräfte waren sie gemeinsam für die defensive Zentrale zuständig. Die Schnittstelle zwischen DM und IV wurde so selbst für ein 4-1-4-1, wie wir es zuletzt oft spielten und wo eben nur ein 6er zur Verfügung steht, bemerkenswert gut geschlossen. Fehlte Timmy Simons auf der 6, konnte dagegen nicht ein Sieg eingefahren werden. Ihn zu ersetzen wird sehr schwierig, für Klose scheint man mit Pogatetz einen soweit passablen Ersatz gefunden zu haben, auch Dabanli scheint sich weiter an die Anforderungen der Bundesliga heranzukämpfen und auf den zuvor noch oft verletzten Nilsson kann man sich mittlerweile ohnehin felsenfest verlassen. Die Abwehr scheint durch die Neuzugänge (neben Pogatetz kam noch Angha, der sich aber als Talent erstmal hinter Chandler einordnen müssen wird) insgesamt ordentlich besetzt, auch wenn eine Prognose hier noch nicht sonderlich solide ist, so vor dem ersten Pflichtspiel.

Neuzugänge Josip Drmic und Martin Angha

Neuzugänge Josip Drmic und Martin Angha


Die Klose Millionen wurden ansonsten noch zwei Manschaftsteile weiter vorne wieder eingesetzt, mit Talent Stepinski, Außenstürmer Drmic, der sich zuletzt scheinbar Vorteile gegenüber Esswein erarbeiten konnte und Ginzcek, der eine erstaunliche Treffgenauigkeit in der Vorbereitung zeigte, kamen gleich 3 Neuzugänge. Es ist anzunehmen, dass beim Club die Inkonstanz von Mak und Esswein so wie die zu starke Abhängigkeit von Kiyotake nicht verborgen geblieben ist und man an diesen Stellschrauben arbeiten wollte. Ob die Einkäufe einschlagen, wird man noch sehen, auf dem Papier und in den Testspielen schien sich aber zumindest kein Flop abzuzeichnen. Auch Robert Mak blühte zuletzt wieder auf (eigentlich schon Routine in seinen Vorbereitungen), es bleibt abzuwarten, ob er die Leistung dieses Mal aufrechterhalten können wird. So bleibt in der Offensive fast schon die Qual der Wahl, denn auch die von Verletzungen geplagten Gebhart und Hlousek könnten noch zu Alternativen für die Außenbahnen werden.

Bleibt also nur ein Sorgenkind, das defensive Mittelfeld, für das nicht nachgelegt wurde. Gleichsam spielte der Glubb desöfteren mit zwei statt einem 6er, so wurde Feulner, der sich eigentlich als 8er wohler fühlt, testweise zurückgezogen. Weitere 6-er Kandidaten: Balitsch, Frantz, Stark und der mal wieder verletzte Ildiz. Eigentlich ja eine genügende Auswahl, so quantitativ. Die Testspieleindrücke, die ja bekanntlich nur bedingte Aussagekraft besitzen, legten aber nahe, dass hier ein qualitatives Manko entstanden ist. Erschreckende Gegentore, begünstigt durch passives Verhalten im defensiven Mittelfeld (dies mag durch das eine oder andere harte Konditionstraining der Vorbereitung mitbegünstigt worden sein) waren zu beobachten, etwas, was wir unter Simons Führung nur sehr selten erlebten. Seine Schwäche war der Spielaufbau und bisher gibt es wenig Anzeichen, dass sich im Gegenzug zum Verlust der Simons-Stabilität sich nun Spielfreude im defensiven Mittelfeld einstellen würde.
Feulner ist ein Mann mit einem guten Schuss und einer gewissen körperlichen Robustheit, aber er fühlt sich mit dem Ball am Fuß am ehesten wohl, Spielaufbau und Passspiel sind nicht unbedingt sein Steckenpferd, weswegen er etwas weiter vorgezogen auch besser aufgehoben scheint. Dort kann er Meter mit dem Ball machen, das Spiel ankurbeln.

Niklas Stark

Hoffnung für die Zukunft? Niklas Stark

Frantz ist ein Kämpfer vor dem Herrn und als Beißer immer eine Option, wenn es spielerisch nicht läuft. Aber als spielgewandter 6er scheint er eigentlich überhaupt nicht geeignet. Auch lässt er sich zu leicht zu Fouls hinreißen. Balitsch wiederum spielt meist passabel bis unauffällig, machte sich zuletzt als Rechtsverteidiger auch nicht schlecht, ist aber, anders als bei seiner Verpflichtung gedacht, kein Leitwolf. Er kann Simons Rolle nicht ausfüllen, höchstens ergänzend wirken. Ergänzend zu wem? Weder Feulner noch Frantz sind wirklich prädestiniert für die 6, Stark könnte das Potential haben, aber ob er es auch abruft, kann keiner vorhersehen. Ildiz wiederrum ist bisher zu häufig verletzt, auf ihn groß zu bauen wäre fahrlässig.

Das alles trübt die Vorfreude auf die neue Saison ein wenig. Zugegebenermaßen sind Verpflichtungen von Leuten wie Galasek oder Simons ziemlich schwierig und genau so etwas hätte es wohl gebraucht. Trotzdem ist es im Bereich des Möglichen, dass man mit dieser Schwachstelle in der kommenden Saison böse auf die Nase bekommt. Ob ein Wintertransfer dann einfacher zu realisieren wird? Möglicherweise wachsen aber auch Spieler in die neue Rolle hinein, von denen man es nicht erwartet hätte, letzte Saison passierte genau das ja in der Innenverteidigung.

Die erste Probe steht wie gesagt jetzt an. Gegner ist der SV Sandhausen, der letzte Saison sportlich aus der zweiten Liga abstieg, dann aber vom Lizenzentzug für Duisburg profitierte und die Klasse doch noch hielt. Wie immer ist die zweite Liga bereits vorab gestartet, es sind bereits 2 Spieltage gelaufen. Sandhausen holte aus 2 Partien einen Punkt und befindet sich momentan auf Rang 13. Der Verein aus dem Rhein-Neckar-Kreis schlug sich dabei achtbar, ohne zu glänzen. In beiden Partien boten sie eine kämpferische und defensiv ansprechende Leistung. Bei einem Rückstand könnte es mit dieser Ordnung aber schnell wieder vorbei sein. Trotzdem gilt es, den Gegner ernst zu nehmen und zunächst einmal darauf zu achten, dass die eigene Defensive stabil steht. Irgendwann wird Ginzcek schon seine Chance bekommen.

Auf geht’s! Saison 2013/2014, das Warten hat ein Ende!

Bildquelle: FCN.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Vorschau: DFB Pokal Runde 1, SV Sandhausen – 1. FC Nürnberg

  1. dinky sagt:

    mal ne frage wieso brauchen wir leute wie simons oder galasek. was wir brauchen ist ne mannschaft.4er kette schön und gut aber libero ist eben libero ob vor oder hibter der abwehr. der balitsch auf den wird nur eingedroschen wie auf feulner und wenn er tor macht ist er der star.der balitsch macht doch immer gute spiele und kann den jop von simons machen der frantz oder gebhart ist de optimale errgänzung. der klose war erst 4ter iv hinter wollscheid maroh usw. jetzt soll ma ihn net ersetzrn können..denkt mal…. die abwehr beginnt beim stürmer der den ball verliert und der angriff beginnt beim torwart. wir haben beim club keinen spieler der nicht ersetzt werden kann, aber viele leute de ihren senf dazu geben können es sollte so sein.ich tät mir wünschen das der trainer und der spieführer mal mit esswein reden und ihn aufbauen…anstatt nen neuen linksaussen kaufen zu wollen von deer u 23 sind so viele weg zu andere bundesligisten….i meine mit der mannschaft schaffen wir viel…

    • Exilfrange sagt:

      Hallo dinky. Natürlich braucht es ein team. Gala und tommy waren aber leader auch das braucht eine mannschaft. Balitsch ist keiner und auch kein meister des spielaufbaus. Mehr sage ich hier nicht, eindreschen würde ich das nicht nennen. Ebenso sage ich dass klose recht sicher ersetzt werden kann, da hast du mich wohl nicht richtig verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.